Ich werde zur Sissy 8

8Wir bekommen 2 Tage später morgens eine Nachricht. Wir holen euch heute um Punt 12 ab, ihr beiden tragt nur das notwendigste, High-Heels und Halterlose, wir wollen euch Freunden vorstelle. Scheiße denke ich und als ich meine Holde anschaue sehe ich die gleiche Ratlosigkeit in ihren , aber gleichzeitig kribbelt es in unseren unteren Körperregionen. Wir machen uns fertig und ziehen uns unsere dünnen Mäntel über, seltsamerweise ist Manus Mantel wiederaufgetaucht, sie Ende Kapitel 7.

Ich gewöhne mich daran auch unter dem Mantel Pumps zu tragen und wir stehen in der Mittagssonne vor unserem Haus auf dem Bürgersteig, als eine S-Klasse vor uns hält, wir dürfen hinten einsteigen, Mani meint nur wir sollen es uns bequem machen und fährt ansonsten wortlos in ein Industriegebiet am Rande der Stadt. Mitten zwischen Firmen und Lagerhallen steht ein älterer Bungalow, sieht aus als hätte das Haus seine besten Tage schon hinter sich Als wir über den kurzen Kiesweg das Haus betreten ändert sich das .

Innen ist alles neueren Datums und Tipp Top. Als wir den Flur durchschreiten, sehe ich auf der liken Seite eine geräumige Küche, wir gehen an 2 anderen Türen vorbei und betreten geradeaus das nicht kleine und lichtdurchflutete Wohnzimmer. Da stehen 3 Männer. Trotz der fast sommerlichen Temperauren in Anzug, Hemd und Schlips. Und alle 3 tragen eine Art Sturmmasken, die nur die Augen und Mund- und Nasenpartie frei lässt. „Unsere Freunde freuen sich auf euch, aber sie sind in der Stadt bekannt und möchten nicht erkannt werden“.

Im Nachhinein wissen wir das die Aussage gelogen war, wir wurden verarscht. „Kniet euch vor die Herren und begrüßt sie“ meint sie weiter. Wir wissen was sie damit meint. Wir gehen vor den Herren auf die Knie, ich schätze alle auf pi mal Daumen 60. Ich öffne den Gürtel des vor mir stehendem und seine Hose und befreie sein Schwanz, er trägt nix darunter, wer hätte das gedacht, und meine Zunge leckt an seiner Eichel, sein Teil wächst in meiner Hand und auch in meinem Mund, seine Stoppeln rund um seinen inzwischen Steifen sind teilweise weiß, also lag ich mit der Alterseinschätzung richtig.

Auch meine neben mir gibt sich Mühe. Alle drei haben nicht gerade kleine Schwänze, die inzwischen waagerecht vor ihnen stehen. Die nächsten 70-80min sind wir nur Fickfleisch für die drei, M&U sitzen in der Ecke und schauen nur zu, wir in allen möglichen Stellungen gefickt werden. Mal Doggystyle, mal Missionarsstellung, was ich nicht so toll finde, wenn mich die Männer beim Ficken auch noch mit offenem Mund vollsabbern. Einer beugt sich zu mir runter und schiebt mir seine Zunge ins Maul, ich küsse doch keinen Mann.

Er drückt sich wieder nach oben und die Finger seiner Hand zwirbeln an meinem Nippel und ziehen mich an meine rechte Brustwarze immer weiter nach oben bis mein Oberkörper vom Boden abhebt, es schmerzt gewaltig und seine Zunge erkundet meine Mundhöhle, als mich weiter in den fickt. Meine Holde ist da etwas geschmeidiger. Die Herren setzen sich auf der gegenüberliegenden Wand ins breite Sofa, ihre Schwänze stehen senkrecht. Wir dürfen uns abwechselnd mit den Gesichtern in den Raum auf alle drei setzen und Hoppe Hoppe Reiter spielen.

Irgendwann dürfen wir vor den dreien eine 69Nummer machen. Ich liege auf dem Boden, meine Frau setzt sich verkehrt herum auf mich und ich lecke ihre , sie meinen Schwanz. Dabei kommen die Herren so langsam zu Ende. Knapp über meinen Augen schiebt einer von Ihnen seinen Prügel in den Darm meiner Frau, er bewegt sich immer schnellerer und benötigt nicht lange, und ich sehe wie sich seine Eier immer mehr zusammenziehen, lautstark ergießt er sich in ihr und steht auf.

Sie hat keine Zeit sich zu sammeln, der nächste kniet sich über sie und rammt ihr seinen Steifen mit einem Ruck bis zu den Eiern in ihren Hintereingang, auch er besamt kurze Zeit später meine Holde. Zwischenzeitlich hat `der dritte Mann´, frei nach Graham Greene, sich meine Fußgelenke gegriffen und drückt sie auseinander und ich sehe meine Knie rechts und links neben mir. Mein Hintern zeigt fast nach oben, meine Rosette liegt blank und er fickt mich in den Arsch.

Aus Manus Arschloch quillt der Samen der ihre beiden Beschäler und läuft in meine Richtung. Während ich begattet werde lecke ich den fremden Männerschleim auf, der immer mehr auf mein Gesicht tropft. Auch der dritte hat seinen Abgang, tief in meinem Arsch. Als er sich in mir erleichtert kann ich nicht mehr, auch mein Kleiner halbsteif auf meinem Bauch liegt, quillt mein Saft immer stärker aus meiner Harnröhre. „Die Sau hat hands-free gespritzt“ meldet er seinen beiden Kumpanen.

Der eine lacht nur dreckig, der an andere erwidert: „So hatte ich die schwanzgeile Sissy auch eingeschätzt“. Auch der letzte hat fertig und zieht seinen Schwanz aus meinem Arsch und setzt sich leicht schnaufend neben seine Mitstreiter. Immer noch kniet Manu über mir und ich lecke ihre Möse und das Sperma, das immer noch aus ihrem Arschloch kommt. In der Ecke klatschen U&M Beifall. „Ihr beiden Sklaven könnt euch noch an euer Outdoor-Erlebnis erinnern?“ Ist ja nicht so lange her, dass die Beiden uns in kompromittierenden Situationen gefilmt haben denke ich, siehe Teil 3.

„Wir haben das Material so zusammen geschnitten, dass ein 60min Film daraus wurde. Titel: M&A das erste Mal benutzt, und haben mit einen Trailer das Video auf einschlägigen Foren zum Kauf angeboten, für 50Cent. Es wurde in den letzten Tagen schon 30tsd mal runter geladen. Alle Räume hier sind mit 8-10 Kameras in HD ausgestattet, und es wird einen neuen Film von euch geben, wahrscheinlicher Tittel: M&A little gangbang. “ Nicht nur mir wird heiß und kalt.

Der Beitrag Ich werde zur Sissy 8 erschien zuerst auf Geile Sex Stories.