Fräulein Svenja und Miss Elaine

Fräulein Svenja und Miss ElaineEin erotischer Roman Kapitel 1 Fräulein Svenja? Nie wieder! Ihr Chef nannte sie immer so. Fräulein Svenja. Sie hasste das. Es klang so altmodisch, und es klang, als wäre sie nicht ernst zu nehmen. Ein kleines mädchen! Es war auch frauenfeindlich. Als ob man unterstreichen müsste, dass sie noch auf dem Heiratsmarkt

Die Büchse der Pandora Ehefrau 2

Die Tage nach dem ersten TreffenNach dem Treffen mit Timo war Sandra am nächsten Tag erst einmal fertig und wollte erst mal nichts mehr von sex Wissen sagte sie mir. Das ganze hielt bis zum Abend als sie wieder geil wurde. Wir sind es dann abends etwas ruhiger angegangen. Ich habe sie dann zum Orgasmus

Verabredung zum Sex

Mein eifelboy-91 E steht auf outdoor ficken und brachte dieses des öfteren zum Ausdruck. Ficken outdoor ist zwar nicht so mein Fall, aber blasen lasse ich mich ja auch sehr gern outdoor. Also verabredeten wir uns nach der Arbeit auf einem bekannten Parkplatz an der Autobahn. Ich kam etwas vor Ihm dort an und als

Meine Mutter als Fickturbo

Noch eine geschichte aus meinem Leben. Meine Mutter war mein Fickturbo. Was das ist? Wer in Wikipedia nachschauen möchte, der liest: „Ein Turbo ist ein Gerät zur Leistungssteigerung von Kolbenmaschinen“. Jetzt nehmen wir mein Freund als Kolbenmaschine, also sozusagen mein Fickpartner. Und als Gerät zur Leistungssteigerung meine Mutter. Jetzt sollte sich jedem der Titel meiner

Hilfe in der Not

Mist! Da lag ich nun…Na ja…OP überstanden, viel Gips, Metall an den Knochen und, was das schlimmste ist: Mein Moped ist reparaturbedürftig!​Die schöne alte BMW R 100 GS aus 1991 hatte ich gut unter der Leitplanke geparkt. Hätte ich doch bloß den Rollsplitt eher gesehen. Aber so ist es nun mal. Ich war abgelenkt gewesen.

Pauline, Abitur und jetzt 04

Da kam Monique zu mir und sagte „Du wirst jetzt den Polen klarmachen, dass sie mitkommen. Sollte es dir nicht gelingen, lasse ich dich ohne deine Fetzen hier nackt zurück. Die Fotos von dir bringe ich höchstpersönlich zu deinen Eltern. –„ Monique, was soll ich machen wenn sie nicht wollen“, entgegnete ich. Rums schon hatte

Pauline, Abitur und jetzt 03

Als ich mich wieder halbwegs erholt hatte, sah ich die um mich stehende Meute. „Schaut euch die geile Schlampe an. Jetzt schaut Sie richtig gut aus. Schöne Striemen auf dem ganzen Körper. Die Titten gefallen mir besonders gut, “ sagte Sonja. Dann sah ich auf meine Brüste. Die Warzen waren von der Schmiere der Kette