Teil 1 Meine junge Nachbarin

Teil 1 Meine junge Nachbarin Das ist eine wahre Geschichte und sie ist genau so passiert Auf Wunsch meiner jungen Nachbarin habe Ich die Teile noch mal Umgeschrieben2014 wohnte Ich noch im Schwabenländle und war 61 Jahre und meine junge Nachbarin, die unter mir im selben Hauseingang mit ihrem Verlobten wohnt, war 20 Jahre alt, ist 41 Jahre jünger als Ich. Ich nenne Sie mal Maria, Ihr richtiger Name ist aber anders. Ich bin großer FKK Fan und gehe viel Nacktwandern, dabei treffe Ich auch immer Wanderer und Wandergruppen, Frauen und Männer und Sie schauen immer gleich auf meinen Schwanz und da Ich eine Exhibitionistische Ader habe, stört mich das auch nicht.

Auch bin Ich immer im Schambereich komplett Rasiert, keine Haare stören um meinen Schwanz und meinen Sack, mein Schwanz wenn er steif ist, dann ist er 18 cm lang und 5 cm im Durchmesser, darum bin Ich zu Hause in meiner Wohnung auch immer nur . Wenn von meiner jungen Nachbarin Maria Ihr Verlobter schon Früh auf Arbeit fuhr, kam Sie immer gleich hoch zu mir in meine Wohnung, um mit mir zu Quatschen, oder Spielten am Computer und wir sind auch immer zusammen Einkaufen gefahren.

Das war am Anfang immer eine Umstellung für mich, denn wenn Sie zu mir hoch kam, meine Tür ist bei mir nie zugeschlossen, kam Sie immer gleich ohne an zu Klopfen rein in meine Wohnung und Ich war ja Nackt, dann musste Ich mir immer gleich eine kurze Laufhose anziehen, wo Ich es gewohnt war, nur Nackt in meiner Wohnung zu sein. Maria: An diesem Morgen am 21. 05. 2014 habe Ich nach dem Duschen, vor dem Spiegel noch mein Schambereich Rasiert, den Ich mag es wenn meine Möse schön glatt ist und keine Haare Stören.

Das macht mich da Ich meine Fruchtbaren Tage habe immer so Geil, das Ich mit meinem Kitzler spiele bis Ich meinen bekomme, dabei spritzt mein Mösensaft mit einem dicken Strahl, wie beim Pissen, bis auf den Spiegel, wo es dann runter läuft. Da es schon sehr Warm ist, habe Ich mir nur eine gelbe dünne Stretch Hotpants angezogen, auf einen Slip hatte Ich auch gleich verzichtet, Ich wollte ja auch nicht weg. Die Hotpants ziehe Ich gerne an, weil sie eine zweite Haut an mir sitzt und auch leicht transparent ist und da sie mir auch schon ein paar Nummern zu klein ist und auch keinen verstärkten Zwickel hat, da stört nur ein Slip und hatte noch einen transparenten Spitzen BH und ein T Shirt an.

Als mein Verlobter auf Arbeit fuhr, bin Ich gleich hoch zu dem alten Herrn um mit Ihm zu Schwatzen, damit Ich nicht so alleine bin. Durch die Nachbarn wusste Ich schon, das der alte Herr, immer Nackt in seiner Wohnung ist und so Nackt auch immer auf dem Balkon seine Zigaretten Raucht, als Ich in seine Wohnung komme, zieht der alte Herr gleich eine kurze Sporthose an und fragt mich, ob Ich einen Kaffee möchte.

Wir haben zusammen Frühstück gemacht und haben uns über Gott und die Welt unterhalten und spielten auch am Computer. Wir hatten schon den 21. Mai 2014 und es war draußen auch schon sehr Warm. Ich habe Maria gefragt ob wir nicht an diesem Morgen mal Wandern gehen wollen. Sie stimmte zu und so habe Ich meinen Rucksack genommen, legte eine Decke und ein Handtuch rein, meine Kamera und etwas zum Trinken. Ich hatte ja schon eine kurze grüne dünne Laufhose aus Nylon ohne Innenslip an, wo man bei Sonnenlichteinstrahlung auch meinen Schwanz durch die dünne Nylon Laufhose frei pendeln sehen konnte und zog mir noch ein T Shirt an.

Maria hatte auch eine gelbe sehr enge dünne Stretch Hotpants aus Nylon ohne Muster an, sie saß an ihr wie eine zweite Haut, wo Ich keinen Slip oder String darunter erkennen konnte und die Hotpants hatte auch keinen verstärkten Zwickel, wie Ich sehen konnte und Ich schon in ihrem Schritt ihre Spalte mit den Schamlippen erkennen konnte, durch den Anblick wurde mein Schwanz in meiner Laufhose schon halb steif. So eng und durchsichtig war schon die Stretch Hotpants und ein enges T Shirt hatte Sie an, was ihren Busen schön zur Geltung brachte.

Ich frage Maria, ob Sie sich noch Umziehen will und Sie sagte nein, Ich bleibe so wie Ich bin und wie schon gesagt, es war auch sehr Warm draußen. Gleich hinter unseren Dorf fangen schon die Wanderwege an und wir Wohnen auch gleich am Dorfende, wir gingen Wandern über Feld und Flur und auch durch einen Wald, dabei kamen wir an einen Weiher, dort waren schon viele Paare und Sonnten sich, natürlich hatten Sie Badesachen an.

Die Schwaben sind sehr verklemmt und machen kein FKK, dort haben wir auch gleich eine Pause gemacht, Ich breitete die Decke aus und sagte zu Maria, Ich gehe mich gleich mal im Weiher abkühlen. Maria meine junge Nachbarin sagte, Du hast aber keine Badehose mit, Ich sagte na und, Ich gehe immer Nackt Baden und damit habe Ich keine Probleme. Das will Ich sehen, sagte Maria, meine junge Nachbarin,Ich gebe Maria meine Kamera und zeige Ihr wie sie funktioniert und sage, so kannst Du mich auch gleich Filmen wie Ich Nackt vor Dir und den Leuten Baden gehe.

Da Ich keine Hemmungen habe, ziehe Ich mich direkt vor Maria meiner jungen Nachbarin, Nackt aus und Maria kann schon sehen das Ich im ganzen Schambereich komplett Rasiert bin und gehe vor Maria und den Leuten Nackt Baden und Maria Filmt mich dabei. Ich erfrische mich im Weiher und Maria Filmt mich dabei. Auch wie Ich aus dem Weiher rauskomme und mich direkt Nackt vor meiner jungen Nachbarin Maria abtrockne, auch dabei Filmt mich Maria.

Das macht mich schon etwas Geil, so das mein Schwanz schon halb steif wird, wie Ich meinen Schwanz direkt vor Maria abtrockne. Nach dem Ich mich abgetrocknet habe, bin auch die ganze Zeit Nackt am Weiher geblieben und habe mich so Nackt gesonnt. Maria saß auf der Bank direkt vor mir und hatte ihre Beine gespreizt und machte immer wieder Fotos von mir. Ihr scheint es sehr zu gefallen mich Nackt zu Filmen und zu Fotografieren, denn das sehe Ich an ihrer gelben sehr engen dünnen Nylon Stretch Hotpants, wo sich vorn in ihrem Schritt schon ein sehr großer feuchter Fleck von ihrem Mösensaft gebildet hat und immer größer wird und Ich ihre Spalte mit ihren Schamlippen durch ihre gespreizten Beine immer besser sehen kann, denn durch ihren Mösensaft wird ihre gelbe sehr enge dünne Stretch Hotpants aus Nylon immer Durchsichtiger.

Ich glaube Maria meine junge Nachbarin ist richtig Geil geworden, weil Ich Nackt mit halb steifen Schwanz direkt vor Ihr stehe und sie auf der Bank sitzt. Dabei habe Ich auch gesehen wie Maria immer nur auf meinen Rasierten halb steifen Schwanz geschaut hat, wo sich auch schon meine etwas zurück gezogen hat und Maria meine halbe Eichel schon sehen konnte. Dann kam Maria auf die Idee, Ich soll vor ihr Nackt Posieren und Sie macht dabei Fotos von mir.

Beim Posieren musste Ich mich immer in verschiedenen Stellungen vor Maria meiner jungen Nachbarin bewegen und Sie machte dabei mit meiner Kamera immer mehr Fotos von mir. Das gefiel auch meinem Schwanz sehr gut, der war die ganze zeit schon halb steif und da Ich im Schambereich komplett Rasiert bin, konnte Maria auch immer schön meinen halb steifen Schwanz aus der meine halbe Eichel schon herausschaute und meinen Sack sehen. Maria meiner jungen Nachbarin schien es sehr zu gefallen, mich Nackt zu Fotografieren, den Sie hörte gar nicht auf Fotos von mir zu machen.

Immer wieder musste Ich Nackt vor Maria Posieren. Ich glaube Sie konnte sich einfach nicht satt sehen, weil Ich Nackt mit halb steifen Schwanz am Weiher, direkt vor ihr stand, oder auf einer Bank saß. Maria saß jetzt auf der Bank vor mir und brauchte nur ihre Hand halb auszustrecken und Sie könnte meinen Schwanz anfassen, denn Ich stand mit meinen Schwanz fast in Kopfhöhe direkt vor Ihr, dabei sah Ich wie Maria immer wieder ihre Beine über kreuz zusammen presste.

Ich konnte schon richtig sehen, das sich der Zwickel von ihrer gelben dünnen Stretch Hotpants sich zwischen ihre Spalte geschoben hat und ihre Schamlippen richtig teilte, den Maria hatte keinen Slip oder String darunter an, das konnte Ich ganz genau sehen. Ich konnte schon richtig ihre Spalte mit ihren Schamlippen sehen, so durchsichtig wurde ihre gelbe dünne Stretch Hotpants durch ihren Mösensaft und wie ihr der Mösensaft aus der Hotpants heraus lief, als wenn Maria meine junge Nachbarin sich ein pisst.

Ihr Mösensaft lief schon an ihren Beinen runter, so kam ihr Mösensaft aus ihrer gelben Stretch Hotpants gelaufen und der feuchte Fleck vorn, ging schon fast bis zum Bund hoch in ihrer engen gelben Hotpants und auch an ihrem Hintern der Hotpants wurde der feuchte Fleck immer größer, so Geil habe Ich Maria gemacht, so das ihre Möse wie ein Bach ausläuft und ihr Hintern saß regelrecht in einer Mösensaft lache. Ich musste mich richtig zusammen reißen, das Ich nicht einen steifen Schwanz bekam, denn Ich stand ja Nackt mit Rasierten schon halb steifem Schwanz, direkt vor dem Gesicht meiner jungen Nachbarin, die auf der Bank saß und Sie schaute nur auf meinen halb steifen Schwanz, aus der sich schon meine halbe Eichel herausstreckte.

Maria: Als der alte Herr sich direkt Nackt vor mir auszog, konnte Ich das erste mal richtig seinen Schwanz sehen, Ich hatte ihn zwar schon beim Wandern durch seine dünne Sporthose durch das Sonnenlicht pendeln gesehen und der war in seinen schlaffen zustand schon länger und dicker wie der Schwanz von meinem Verlobten, wenn mein Verlobter schon einen steifen Schwanz hat. Dazu war der alte Herr, auch komplett im Schambereich um seinen Schwanz und sein Sack rasiert, was mir auch sehr gefiel, denn Ich mag beim Lecken und Blasen auch keine Haare auf der Zunge.

Ich saß auf der Bank und Ich habe von dem alten Herrn immer wieder Filme und Fotos gemacht, in Gedanken habe Ich mir schon vorgestellt, wie lang und dick wird sein Schwanz sein wenn er richtig steif von seinem Körper absteht und der alte Herr mich mit seinem dicken langen Schwanz Fickt. Da Ich an meinen Fruchtbaren Tagen immer so Geil werde spüre Ich wie meine Möse schon wie verrückt juckt und immer mehr Mösensaft produziert und regelrecht wie ein Bach aus meiner Möse läuft, nicht mal bei meinem Verlobten bin Ich schon so Geil geworden, so das meine Möse ausläuft, als wenn Ich Pissen muss.

Ich saß auf der Bank und der alte Herr, stand Nackt mit halb steifen Schwanz direkt vor meinem Gesicht, Ich konnte schon seine Eichel sehen und Ich musste meine Beine immer wieder über kreuz zusammen pressen, so sehr juckte schon meine Möse, weil der Zwickel von meiner Hotpants ständig meinen Kitzler reizte, denn Ich hatte ja keinen Slip darunter an. Aber das half nichts, im gegen teil, das machte mich nur noch Geiler, wo Ich doch weiß, wenn Ich meine Fruchtbaren Tage habe, das Ich immer so Geil werde das meine Möse wie ein Bach ausläuft, so als wenn Ich schon auf dem Klo sitze und meine Pisse laufen lasse.

Ich spüre schon die ganze feuchte Nässe in meinen Schritt bis an meinem Hintern hoch, als wenn Ich mich total ein gepisst habe und Ich mit meinem Hintern darin sitze, wo der Zwickel von meiner gelben dünnen Stretch Hotpants auch schon zwischen meine Spalte gerutscht ist und meine Schamlippen richtig teilt und voll auf meinen Kitzler drückt und ihn ständig reizte und sich mit meinem Mösensaft immer mehr vollsaugt. Ich spreize wieder meine Beine und konnte es schon sehen und fühle auch mit einer Hand meinen total durchnässten Zwickel der sich voll zwischen meine Schamlippen geschoben hat und sie teilt.

Ich streichel mit meiner Hand über dem durchnässten Zwickel meinen Kitzler und drücke dabei den Zwickel immer weiter zwischen meine Schamlippen und reize dabei meinen Kitzler immer mehr. Ich werde immer Geiler und mein Mösensaft lief schon bis hinter meinen Po, so das sich die gelbe dünne Stretch Hotpants bis hoch über dem Po bis zum Bund mit meinem Mösensaft voll saugte und es lief mir schon an den Beinen runter und auf der Bank war auch schon ein großer See zu sehen, in dem Ich mit meinem Po sitze, so sehr läuft meine Möse aus.

Hoffentlich sieht der alte Herr auch den großen feuchten Fleck der vorn in meiner gelben dünnen Stretch Hotpants bis hoch zum Bund sich schon mit meinem Mösensaft vollgesaugt hat, so das der alte Herr auch schon meine komplette Spalte mit den Schamlippen durch den dünnen Nylonstoff der Hotpants sehen kann. Mein Mösensaft läuft mir wie beim Pissen aus dem Schritt heraus und wie der Zwickel komplett meine Schamlippen teilt und ständig meinen Kitzler reizt und wie Geil sein fetter langer Schwanz vor meinem Gesicht mich schon macht.

So Geil war meine Möse schon lange nicht mehr ausgelaufen, so das Ich mit meinen Hintern auf der Bank in einer großen Mösensaftlache sitze und meine gelbe dünne Stretch Hotpants sich total mit meinem Mösensaft vollgesaugt hat, so das sie richtig transparent geworden ist und der alte Herr komplett meine rasierte Möse mit meiner Spalte und den Schamlippen sehen kann. Ich muss diesen Schwanz haben, der alte Herr muss mich Ficken, wenigsten ein mal, er hat so einen schönen dicken langen Schwanz, viel länger und dicker als der Kümmerling von meinem Verlobten.

Mein Mösensaft hört gar nicht auf zu fließen, dabei streichel Ich mit meiner Hand über der durchnässten Hotpants ständig meinen Kitzler und drücke dabei meinen Zwickel immer weiter zwischen meine Schamlippen und teile sie immer mehr, so Geil bin Ich auf seinen Schwanz, dabei brauche Ich nur meine Hand halb auszustrecken und Ich könnte seinen Geilen fetten langen Schwanz anfassen, wie er direkt vor meinen Gesicht steht. Später sind wir wieder nach Hause gegangen, dabei konnte Ich auch sehen, das der Zwickel von der gelben dünnen Stretch Hotpants von Maria, komplett zwischen ihren Schamlippen steckte und sie teilte, die Hotpants am ganzen Hintern und auch vorn bis hoch zum Bund, so feucht war von ihrem Mösensaft, das es noch an ihren Beinen runter läuft, dabei konnte Ich auch ganz deutlich ihre Spalte mit den Schamlippen in der gelben dünnen Stretch Hotpants sehen, die durch ihren Mösensaft komplett Durchsichtig geworden ist.

Zu Hause habe Ich Maria gesagt, das Ich normal zu Hause auch immer Nackt bin und Du hast mich ja am Weiher auch schon Nackt gesehen und da Ich eine Exhibitionistische Ader habe, zog Ich mich vor Maria wieder Nackt aus. Das gefiel auch meinen Schwanz, denn er wurde schon etwas länger und dicker und Maria konnte schon meine halbe Eichel sehen, die sich aus der Vorhaut herausstreckte und Ich machte für uns das Mittagessen.

Maria: Ich wusste als wir nach Hause gingen das meine gelbe dünne Stretch Hotpants, die auch keine Verstärkung im Zwickel hat, komplett Durchsichtig geworden war, von meinem Mösensaft. Ich hatte ja auch keinen Slip darunter an und der alte Herr konnte meine komplett Rasierte Möse mit meiner Spalte und den Schamlippen sehen, so hatte sie sich vollgesaugt, so das mein Mösensaft noch immer an meinen Beinen runter lief und der Zwickel von meiner Hotpants komplett zwischen meinen Schamlippen steckte und beim Laufen ständig auf meinen Kitzler drückte und ihn reizte.

Da Ich meine Fruchtbaren Tage habe, war Ich so was von Geil, das mein Mösensaft gar nicht aufhörte zu laufen. Der alte Herr muss mich heute mit seinem dicken langen Schwanz Ficken, komme es was es wolle. Als der alte Herr sich in seiner Wohnung wieder Nackt auszog und Nackt für uns das Mittagessen macht, bin Ich gleich erst mal in meine Wohnung und habe meine durchnässte Hotpants ausgezogen. Ich stand vor dem Spiegel und an meinen Fruchtbaren Tagen bin Ich immer so Geil, das Ich erst mal meinen Kitzler Wichsen musste bis Ich einen Orgasmus bekam, dabei spritzte mein Mösensaft, mit einem dicken Strahl, wie als wenn Ich Pissen muss auf meine Hand und bis auf den Spiegel, wo es dann runter lief.

Dann zog Ich mir einen kleinen Micro String Tanga an, das Dreieck vorn war so Transparent und Klein, das er gerade so meine Spalte verdeckte und rechts und links nach oben und um meine Hüften nur ein dünner Strick war und auch durch meinen Schritt verschwand der Strick gleich in meiner Arschrize. Ich war schon wieder so Geil auf den Schwanz von dem alten Herrn und Er soll mich ja auch Ficken und zog mir eine neue Hotpants an und bin wieder hoch zu meinen alten Herrn.

Wie Ich wieder in seine Wohnung komme, sehe Ich das sein Rasierter Schwanz schon etwas länger und dicker war und seine fette Eichel aus seiner Vorhaut zum Vorschein kam, dabei spürte Ich schon wieder, wie meine Möse immer feuchter wurde und mein kleiner Micro String Tanga und meine Hotpants sich schon wieder mit meinem Mösensaft voll saugte, so Geil machte mich der Anblick von dem alten Herrn und seinem Rasierten fetten langen Schwanz. Wir aßen das Mittagessen und gingen danach auf den Balkon eine Zigarette zu Rauchen, Maria fragte mich, ob mich das nicht stört, das mich die Nachbarn Nackt sehen können.

Mein Balkon ist von drei Seiten komplett einsehbar. Ich sagte zu Maria, die Nachbarn wissen doch alle, das Ich immer Nackt zu Hause bin und mich auch so Nackt mit Ihnen Unterhalte, wenn Sie auf dem Hof stehen. Danach machte Ich mich fertig für den Mittagsschlaf, Ich war ja Nackt und legte mich ins Bett und Maria meine junge Nachbarin fragte mich, ob Sie sich auch mit zu mir ins Bett, mit hinlegen kann.

Ich sagte, natürlich kannst Du Dich zu mir legen, aber nicht mit den Straßensachen, die musst Du vorher . Maria zog sofort Ihr T-Shirt und die Hotpants aus und hatte nur noch einen Spitzen BH an, der sehr Transparent war und Ich schon ihre Warzenhöfe mit den Nippeln sehen konnte und einen schmalen kleinen Micro String, das Dreieck vorn so schmal und klein, das er gerade so ihre Spalte mit den Schamlippen bedeckte und aus ganz durchsichtiger Spitze bestand und Ich konnte schon sehen das Maria eine komplett rasierte Möse hat und Maria legte sich mit dem Rücken zu mir ins Bett.

Maria: Als mein alter Herr sich Nackt ins Bett legte um Mittagsschlaf zu machen, fragte Ich ihn gleich, ob Ich mich zu ihm legen kann und er sagte, natürlich kannst Du dich zu mir legen, Ich soll vorher aber meine Straßensachen ausziehen. Sofort zog Ich mein T-Shirt und meine Hotpants aus und hatte nur noch meinen transparenten Spitzen BH an, wo sich meine Nippel schon langsam im BH streckten und meinen schon feuchten schmalen kleinen Micro String Tanga an, das kleine Dreieck vorn war komplett durchsichtig und verdeckte gerade so meine Spalte mit den Schamlippen.

Ich wusste das der alte Herr schon alles von mir sehen konnte und Ich wollte ja das der alte Herr, Geil auf mich wird, Er soll mich ja auch mit seinem fetten langen Schwanz Ficken und da Ich meine Fruchtbaren Tage habe, juckte meine Möse schon wie verrückt. Ich strich leicht mit meiner Hand über das kleine schmalen Dreieck meines Micro String Tanga und merkte schon das er sich mit meinem Mösensaft voll gesaugt hatte, so Geil hat mich schon sein Rasierter fetter langer Schwanz gemacht.

Ich will ja auch das der alte Herr mich mit seinem fetten langen Schwanz Fickt. Ich legte mich mit dem Rücken zu ihm ins Bett und streckte meinen Hintern nach seinem Schwanz. Ich deckte uns beide mit einer Decke zu und legte meinen linken Arm um Maria, da es in meinem Bett sehr eng für zwei Personen ist. Dabei berührte Ich auch ihre Brust und fing an ihre Brust über dem BH zu streicheln, Ihr schien es sehr zu gefallen, den ihre Nippel wurden in ihrem BH ganz steif und Maria wehrte sich auch nicht, im gegen teil, Maria legte ihre Hand noch auf meine Hand und drückte meine Hand auf ihre Brust, dabei schob Maria ihren Geilen bis an meinen Schwanz.

Durch die Berührung mit ihrem Geilen Arsch erwachte mein Schwanz aus dem Ruhezustand und ohne das Ich ihn Wichse, wurde mein Schwanz immer länger, dicker und steifer, Ich schob meinen nun steifen Schwanz zwischen ihre Oberschenkel hindurch, was mir Maria auch leicht machte, den Sie hob etwas ihr linkes Bein an. Ich rieb meinen nun steifen Schwanz an ihrem Damm über dem Strick von String bis an ihrer Möse, dabei schob Ich meine Hand unter ihren BH und massierte ihre Brust, dabei merkte Ich auch wie ihr Nippel immer länger und steifer wurde.

Ich war jetzt so Geil und machte mit meinen steifen Schwanz an ihrer Möse leichte Fickbewegungen und aus meinen steifen Schwanz kamen schon die ersten Lusttropfen aus meiner Eichel gelaufen und machten ihre kleines Dreieck von Zwickel noch feuchter, als er schon von ihrem Mösensaft war. Jetzt machte Ich von Maria ihren BH auf und legte ihn zur Seite und knetete mit meiner linken Hand ihre Brust richtig durch, Maria hat keine große Brust, gerade mal eine Handvoll, aber dicke lange steife Nippel, bestimmt über 2 cm lang, solche langen Nippel habe Ich in Natur auch noch nicht vor mir gesehen.

Ich drehe Maria auf den Rücken und wir schauen uns in die Augen und in ihren Augen konnte Ich sehen, das Maria meine junge Nachbarin richtig Geil war. Ich gab Maria einen tiefen Zungenkuss den Maria auch erwiderte, dabei wanderte meine linke Hand über ihren Bauch runder zu ihren schmalen kleinen Spitzen String, dabei bekam Maria am ganzen Körper eine Gänsehaut. Meine Hand fing an über ihren schmalen kleinen Dreieck ihre Möse zu streicheln, Ich merkte das ihr Dreieck schon sehr nass war und immer feuchter wurde von ihrem Mösensaft und auch durch meine Streicheleinheiten, dabei drückte sich das schmale kleine Dreieck immer weiter in die Spalte zwischen ihren Schamlippen, dabei rieb Ich meinen steifen Schwanz an ihrem Oberschenkel wo schon jede menge Vorsaft aus meiner Eichel herauslief.

Jetzt nahm Ich eine Brust von Maria in meinen Mund und Saugte an ihrem dicken langen steifen Nippel, wobei Ich Maria noch ein stöhnen entlocken konnte, dabei schob Ich meine linke Hand unter ihren schmalen feuchten String und fing an ihre Möse zu streicheln, jetzt schob Ich einen Finger zwischen ihre Schamlippen in ihre sehr nasse Möse und mit meinem Daumen rieb Ich über ihren Kitzler. Maria meiner jungen Nachbarin schien das sehr zu gefallen den Sie spreizte ihre Beine und das hörte Ich an ihrem Lustvollen stöhnen, dabei gaben wir uns immer wieder tiefe Zungenküsse, dabei spürte Ich wie Maria meinen Stocksteifen Schwanz 18 cm x 5 cm in die Hand nahm und anfing ihn zu Wichsen.

Ich glaubte Ich muss jeden Moment Explodieren, so Geil war Ich schon auf Maria meine junge Nachbarin. Maria: Als Ich mit dem Rücken zu meinem alten Herrn lag, legte er eine Hand auf meine Brust und fing an sie zu streicheln und Ich legte meine Hand auf seine Hand, dabei wurde meine Brust richtig fest und mein Nippel wollte sich durch den Spitzen BH drücken, so steif wurde er. Er öffnete meinen BH und legte ihn zur Seite und massierte meine Brust und meine Nippel wurden immer steifer, so das sie schon fast schmerzten, dabei schob er seinen steifen Schwanz immer wieder durch meine Oberschenkel, an meiner Arschrize vorbei und über meine Möse und macht Fickbewegungen mit seinem steifen fetten langen Schwanz, das macht mich immer Geiler, so das meine Möse immer mehr auslief.

Er drehte mich auf den Rücken und wir schauten uns in die Augen, dabei konnte Ich auch sehen, das der alte Herr Geil auf mich ist und mich auch Ficken will und Er soll mich ja auch Ficken und seinen dicken langen Schwanz Blank in meine Möse schieben, den Ich mag keine Kondome auf einen Schwanz. Er gab mir einen Zungenkuss, dabei verschmolzen unsere Zungen regelrecht und ein Kribbeln ging durch meinen ganzen Körper, als er noch seine Hand auf meinen schmalen kleinen String legte und meine Möse streichelte, hatte Ich am ganzen Körper eine Gänsehaut und Ich spürte schon wie mein Mösensaft aus meiner Möse wie aus einem Bach zu fließen begann, so Geil hat mich mein Verlobter noch nie gebracht.

Ich nahm seinen steifen Schwanz in die Hand und fing an ihn zu Wichsen, dabei hatte Ich zu tun das Ich ihn mit meiner Hand umfassen konnte, so Dick ist sein Schwanz. Jetzt Küsste Ich mich über ihren Bauch runter zu ihrer Möse, und Maria hatte am ganzen Körper eine Gänsehaut, so gut gefiel es Ihr und das hörte Ich auch an ihrem Lustvollen Stöhnen. Ich konnte ihre Möse schon riechen. Ich leckte über ihren von Mösensaft vollgesaugten Zwickel und schmeckte schon ihren Mösensaft, einfach Göttlich.

Jetzt zog Ich Maria ihren Micro String aus, dabei half mir auch noch Maria, indem Sie ihren Hintern etwas hoch hob und Maria meine junge Nachbarin lag jetzt das erste mal, total Nackt vor mir. Maria mit ihren handvoll Busen, aber lange steife Nippel, die wie kleine Sendemasten steil nach oben stehen und Sie spreizte auch gleich ganz weit ihre Beine und Ich Knie mich zwischen ihre Beine. Ich sah zum ersten mal ihre komplett Rasierte Möse vor mir, ihre Schamlippen hatten sich schon ein wenig geöffnet und der sehr intensive Geruch von Ihrer Möse stieg in meine Nase und macht mich immer Geiler.

Ich legte mich zwischen ihre Beine und fing an ihren Mösen Nektar aus ihrer Möse zu Lecken und zu Schlürfen, dabei Stöhnte Maria meine junge Nachbarin ganz Laut oooooooh meiiiiin Gooooooooott ja Leck meine Möse, Du machst das so gut, mein Verlobter leckt nie meine Möse, das isssssssst soooooohhh Geiiiiiiiil wie Du meine Möse Leckst. Immer wieder hoch und runter und an ihrem Damm vorbei bis in ihre ließ Ich meine Zunge kreisen, wohin ihr Mösensaft schon gelaufen war und bis auf mein Bettlaken runter lief.

Ihr schien das sehr zu gefallen denn Maria nahm meinen Kopf und drückte in auf ihre total nasse auslaufende Möse, dabei stieg mir der sehr intensive Geruch von ihrer Möse in meine Nase und der Geschmack von ihrem Mösen Nektar, machte mich immer Geiler. Ich lies meine Zunge immer wieder in ihrer Möse kreisen und saugte an ihrem Kitzler, der sich steif aus seiner Falte herausstreckte und Fickte Sie dabei mit zwei Fingern in ihren Mösenkanal.

Maria drückte meinen Kopf immer mehr auf ihre Möse und ihr Schambein, dabei wurde ihr Stöhnen immer lauter bis Sie mit ein mal ihre Oberschenkel an meinen Kopf zusammenpresste und mit einem lauten Schrei ihren Orgasmus bekam ooooooooooh meiiiiin Goooooooooott ist das Geiiiiiiil wie Du mich Leckst und dabei spritzt Sie mir einen Schwall von ihrem Mösensaft auf mein Gesicht und in meinen Mund. Der Mösensaft schmeckte mir so Gut, vor allem der sehr intensive Geruch von ihrer Möse, so das Ich weiter ihre Möse Leckte um mehr von diesem köstlichen Nektar zu bekommen und Sie noch einen Orgasmus bekommt, den Maria auch bekam und mir nochmal ihren Mösensaft in meinen Mund spritzte, wie beim Pissen kam ein dicker Strahl aus ihrer Möse heraus gespritzt.

Ich habe noch nie gesehen wie eine Frau beim Orgasmus so abspritzen kann. Maria: Als mein alter Herr meinen feuchten String auszog, lag Ich das erste mal total Nackt vor meinen alten Herrn und Ich spreizte ganz weit meine Beine, denn Er soll mich ja mit seinem fetten langen Schwanz Ficken, dabei gingen meine Schamlippen schon leicht auseinander. Als der alte Herr anfing meine Möse zu Lecken, mein Verlobter hat noch nie meine Möse geleckt, massierte Ich meinen Busen und meine Nippel wurden immer länger und steifer, dann war es um mich geschehen, Ich war im siebten Himmel, noch nie hat ein Mann so intensiv meine Möse geleckt.

Wie aus einem Bach, so kam mein Mösensaft aus meiner Möse gespritzt, so Geil hat mich der alte Herr schon gemacht. Ich drücke seinen Kopf auf meine Möse und musste meine Oberschenkel an seinem Kopf zusammen pressen, dabei jagte eine Orgasmuswelle durch meinen Körper, wie Ich es noch nie zuvor kannte, den Ich Laut herausschrie ooooooooooh meiiiiiiiin Goooooooooooott ist das Geiiiiiiiiiil wie Du mich Leckst. Als Ich genug Mösen Nektar geleckt und geschlürft hatte und mein Knüppelharter Schwanz sich meldete, er wollte ja auch noch was zu tun haben, er schmerzte mir schon so steif war er, ging Ich mit meinen Kopf wieder nach oben und gab Maria einen Zungenkuss, dabei konnte sie auch ihren Mösensaft schmecken.

Dann saugte Ich an ihren langen steifen Nippel und mit der Hand massierte Ich ihre zweite Brust dabei setzte Ich meinen Knüppelharten Schwanz, ohne Kondom, Blank an ihren nassen Möseneingang und schob ihn mit einem Ruck bis zum Anschlag rein in ihren feuchten Mösenkanal und Ich spürte meine Eichel drückte sich schon durch ihren Muttermund. Maria: Als mein alter Herr seinen steifen langen dicken Schwanz, Blank und ohne Kondom in meine Möse schob und seine fette Eichel sich gleich durch meinen Muttermund drückte, Stöhnte Ich ganz Laut vor Lustschmerz und Geilheit, ooooooooooh jaaaaaaaaaaah mich, Du hast so einen schönen langen dicken Schwanz, der füllt meine Möse komplett aus ooooooh mein Goooooooott ist das Geiiiiiiiiiil.

Maria lief ja förmlich aus so viel Mösensaft kam aus ihrer Möse gelaufen, dabei stöhnte Maria ganz laut ooooooooooh jaaaaaaaaaaah Fick mich, Du hast so einen schönen langen dicken Schwanz, der füllt meine Möse komplett aus oooooooooh mein Goooooooooott ist das Geiiiiiiiiil. Nun fing Ich an Maria meine junge Nachbarin langsam zu Ficken, den wann bekomme Ich wieder so eine junge Möse die gerade 20 Jahre alt ist, vor meinen Knüppelharten Schwanz der schon 61 Jahre auf dem Buckel hat, habe Ich mir so gedacht.

Ich konnte ja noch nicht wissen, das Ich Maria nun jeden Tag ihre Möse Lecken und Sie immer wieder, mehrmals am Tag, Blank, ohne Kondom, mit meinem fetten langen Schwanz, Ficken und Besamen konnte. Ich spürte auch das meine Eichel sich immer durch ihren Muttermund drückte und meine junge Nachbarin Maria jedes mal dabei mit ihrem Geilen Hindern mir noch entgegen kam und dabei Laut Aufstöhnte, jaaaaaaaaah Fick miiiiicccch, Fick mich mit deinem fetten langen Schwanz, hör ja nicht auf mich zu Ficken, dabei drückte sie mit ihren Händen meinen Oberkörper auf ihre festen und ihre langen steifen Nippel drückten sich in meine Brust, so Geil war Maria.

Wir gaben uns dabei auch immer wieder tiefe Zungenküsse und Ich massierte ihre festen Titten dabei und zwirbelte ihre steifen langen Nippel, dabei rief Maria immer wieder, ooooooooh meiiiiiiiiiin Goooooooott, Du Fickst mich so gut, hör ja nicht auf mich zu Ficken, dabei verschränkte Maria ihre Beine hinter meinen Rücken und machte bei mir die Nierenschere, ihre Füße drückte Sie ganz fest auf meinen Arsch und zog mich mit meinem Knüppelharten Schwanz richtig tief rein in ihren Mösenkanal.

Ich spürte wie sich ihre Scheidenmuskeln immer mehr zusammen zogen und meinen Knochenharten Schwanz wie in einer ganz engen Faust pressten und schon schrie Maria ihren nächsten Orgasmus heraus, Icccccch kooooooome Fick mich weiter, ja Du Fickst mich so gut, ooooooooh meiiiiiiin Gooooooooott ist das Geiiiiiiiil hör ja nicht auf mich zu Ficken. Ich glaube das müssen die ganzen Nachbarn im Haus gehört haben, so laut war Maria bei ihrem Orgasmus, dabei spritzte ihr Mösensaft an meinen Knochenharten Schwanz vorbei auf ihren Bauch, als wenn Maria Pissen muss.

In meinen Eiern kochte mein Fruchtbares Sperma und Ich konnte mich auch nicht länger zurück halten, so pressten ihre Scheidenmuskeln meinen Knochenharten Schwanz und sagte zu Maria das Ich gleich so weit bin und abspritzen werde und Ich frage Maria meine junge Nachbarin, ob Sie Verhütet. Maria sagte nur, nein, Ich Verhüte nicht, ja spritz, spritz deinen heißen Samen in meine ungeschützte Möse und fülle sie, so liebe und brauche Ich das, dabei drückte Maria noch mit ihren Händen ganz fest auf meinen Arsch so das mein Knochenharter Schwanz bis zum Anschlag gefangen in ihren Mösenkanal steckte und meine Eichel sich durch ihren Muttermund drückte.

Mit ihren Händen und Füßen drückte Maria so auf meinen Arsch das Ich nicht mehr weg konnte und Ich mit meinem steifen Schwanz, gefangen in ihrem Mösenkanal stecke und mit lautem Stöhnen, jeeeeeeeetzt spritzte Ich Maria meinen heißen Fruchtbaren Samen in sieben acht Schüben in ihre ungeschützte Möse bis in ihre Gebärmutter und fülle ihre Gebärmutter und ihre Möse mit meinen heißen Fruchtbaren Samen ab. Mit ihren Scheidenmuskeln molk Maria meinen immer noch steifen Schwanz bis kein Sperma mehr heraus kam.

Maria: Als mein alter Herr mir sagte, das er gleich abspritzen wird, drückte Ich mit meinen Händen und Füßen so auf seinen Arsch, das sein langer fetter Schwanz bis zum Anschlag in meiner Möse steckte und seine fette Eichel sich durch meinen Muttermund drückte, spürte Ich wie sein fetter langer Schwanz noch dicker wurde und der alte Herr seinen heißen Fruchtbaren Samen in meine Gebärmutter spritzt und sie füllt und meine Möse komplett mit seinem Samen abfüllte.

Mich überrollte dabei ein Orgasmus wie Ich ihn noch nie hatte, den Ich Laut herausschrie oooooooooh meiiiiiin Gooooooooott das ist soooooooooh Geil wie Du mich Fickst jaaaaah füll meine Möse mit deinem heißen Samen und Ich weiß, Ich habe meine Fruchtbaren Tage. Mein steifer Schwanz steckte immer noch in ihrer abgefüllten Möse mit meinem Sperma und Maria sagte, bitte, bitte mein alter Herr, Fick mich weiter, dein fetter langer Schwanz füllt meine Möse so schön aus und tut mir so gut, so gut wurde Ich noch nie Gefickt.

Du musst mich noch mal Ficken und deinen heißen Fruchtbaren Samen in meine ungeschützte Möse spritzen. Die Worte von Maria, gingen bei mir runter wie Öl und so Geil wie Ich war, fing Ich wieder an mit meinen immer noch steifen Schwanz in ihrem Mösenkanal, Maria meine junge Nachbarin weiter zu Ficken. Bei jedem Stoß mit meinen steifen Schwanz in ihrem Mösenkanal, schmatzte ihre Möse von meinem Sperma und ihren Mösensaft. Ganz langsam Ficke Ich Maria Blank und ohne Kondom mit meinen Knochenharten Schwanz in ihre ungeschützte Möse, dabei gaben wir uns heiße Zungenküsse.

Mit ihren Händen drückte mich Maria mit meiner Brust auf ihre harten steifen langen Nippel und vergrub ihre Fingernägel in meinen Rücken, dabei machte Sie mit ihren Beinen bei mir immer noch die Nierenschere und drückte ihre Füße auf meinen Arsch. Jetzt Leckte und Saugte Ich noch an ihrem linken Ohrläppchen, wusste Ich doch, das dadurch die Lustwellen nur so durch ihren jungen Körper bis in ihre Möse jagen und Maria war vom Gesicht bis runter zu ihren Busen ganz rot und war nur noch am Stöhnen.

Oooooooooooh jaaaaaaaaaah das ist so Geiiiiiil wie Du mich Fickst, Fick mich, Fick mich weiter mit deinem fetten langen Schwanz ooooooooooh mein Goooooooott Ich halte das nicht mehr aus, spritz, spritz dein heißes Sperma in meine Möse. Maria bekommt einen Orgasmus nach dem anderen, die Sie Laut herausschreit, das ist sooooooo geiiiiiiiiil wie Du mich Fickst, ooooooh meiiiin Goooooooooott, Fick mich weiter, hör ja nicht auf mich zu Ficken, ihre Scheidenmuskeln ziehen sich immer wieder zusammen und ihre Scheidenwände massieren dabei ständig meinen Knochenharten Schwanz.

Maria: Der alte Herr hat so einen Geilen fetten langen Schwanz, das sogar seine Eichel sich immer durch meinen Muttermund drückt und Ich dabei vor Lustschmerzen einen Orgasmus nach dem anderen bekomme und meine Möse wie ein Bach ausläuft. Nicht mal bei meinen Verlobten werde Ich so Geil, dabei habe Ich noch meine Fruchtbaren Tage, egal, soll Er mich doch Schwängern, dann bekomme Ich einen dicken Bauch mit einem Baby von ihm drin. Mein Verlobter kann mich nicht Schwängern, er ist mit seinen Spermien Unfruchtbar.

Der alte Herr muss jetzt jeden Tag meine Möse Lecken und mich mit seinem dicken langen Schwanz Ficken, er Fickt mich mit seinem steifen fetten langen Schwanz immer in den siebten Himmel. Ich komme schon wieder, ein gewaltiger Orgasmus rauschte durch meinen Körper wie Ich ihn noch nie hatte und Ich bekam von meiner Umgebung nichts mehr mit. Maria war im siebten Himmel, in einer Traumwelt, Ihr Körper wurde immer wieder von Orgasmen durchgeschüttelt, dabei spritzte sie immer einen dicken Strahl Mösensaft aus ihrer Möse auf ihren Bauch, so das wir mit unseren Unterleib in ihren Mösensaft schwimmen, die sie Laut herausschrie, dabei hämmerte Ich immer noch Blank und ohne Kondom meinen dicken steifen Prügel in ihre ungeschützte Möse und da wir gerade erst Gefickt hatten, kann Ich Maria meine junge Nachbarin auch länger Ficken.

20 Minuten jage Ich schon ohne Kondom, Blank meinen Stocksteifen Schwanz in ihre ungeschützte Möse, die von ihrem Mösenschleim und meinem Sperma nur so schmatzte und Maria war nur am Stöhnen, Ihre Scheidenwände zog sie immer wieder zusammen und massierten meinen steifen Schwanz. Langsam spüre Ich wie sich meine im Sack wieder zusammen ziehen und mein Sperma nach oben in meinen steifen Schwanz drücken. Ich sage zu Maria, Ich bin gleich so weit und spritze gleich wieder ab, sofort drückt Maria noch mit ihren Händen auf meinen Arsch und sagt, ja spritz deinen heißen Samen in meine Gebärmutter und in meine Möse und flute sie.

Mein Schwanz wird noch steifer und noch dicker in ihrem Mösenkanal, meine Eichel drückt sich durch ihren Muttermund in ihren Uterus und mit Lautem Stöhnen jeeeeeeetzt spritze Ich eine Ladung nach der andern ihren Uterus voll mit meinen Fruchtbaren Samen. Erschöpft und Ausgelaugt liege Ich auf Maria und Ich blieb noch eine weile auf meiner jungen Nachbarin Maria liegen und dabei Küssten wir uns immer wieder und Ich zwirbelte ihre steifen langen Nippel, bis Ich merkte das mein Schwanz immer kleiner wurde und mein Schwanz aus ihrer Möse rutschte und dabei lief viel Sahne vermischt mit ihrem Mösensaft aus ihrer Möse runter aufs Bett, wo sich schon ein großer Fleck von unseren Säften gebildet hatte.

Maria sagte mir, mein lieber alter Herr, das müssen wir viel öfter machen, so wie Du meine Möse Leckst, da bekomme Ich immer einen Orgasmus, mein Verlobter Leckt nie meine Möse und wenn Du deinen fetten langen Schwanz Blank in meine Möse schiebst, bin Ich immer im siebten Himmel und bekomme einen Orgasmus nach dem anderen und gab mir einen langen Zungenkuss. Wir gingen dann zusammen Duschen um uns wieder frisch zu machen und haben uns gegenseitig gewaschen und ab getrocknet, danach zog sich Maria wieder an, Ich blieb natürlich Nackt, Ich hatte Ihr ja gesagt das Ich FKK Fan bin und zu Hause in meiner Wohnung nur Nackt bin.

Ich setzte mich auf meinen Stuhl und Maria setzte sich breitbeinig auf meinen Schoss und wir gaben uns wieder heiße Zungenküsse, was meinen Schwanz sehr gut gefiel, denn er wurde wieder steif und drückte sich durch ihre Beine, dabei schob sich die Vorhaut ganz zurück und meine komplette Eichel war frei, aus meiner Eichel kam schon wieder der Vorsaft gelaufen und macht die Hotpants von Maria im Schritt ganz feucht. Tut mir leid mein kleiner sagte Maria zu meinen schon wieder steifen Schwanz, Ich muss jetzt wieder runter, mein Verlobter kommt dann von der Arbeit.

Wir standen auf und wir gaben uns zum Abschied noch ein paar Küsse und mein steifer Schwanz drückte dabei auf ihren Schritt der Hotpants, wo sich schon ein großer Fleck von unseren noch auslaufenden Säften, aus ihrer Möse und meinen Vorsaft gebildet hat. Maria gab meinen steifen Schwanz noch mal die Hand und dann ging Sie wieder runter in ihre Wohnung. Maria meine junge Nachbarin kam nun jeden Tag gleich hoch in meine Wohnung, wenn Ihr Verlobter auf Arbeit fuhr und wir hatten noch sehr oft Geilen Sex zusammen, dabei habe Ich Maria jeden Tag, mehrere male, ihre Möse geleckt und immer wieder Blank, ohne Kondom mit meinen Stocksteifen Schwanz in ihre ungeschützte Möse gefickt und mein Fruchtbares Sperma hineingespritzt, aber das Erzähle Ich später, wenn Ihr es wollt.

Und wie Ich es am Anfang schon geschrieben habe, Ich mit 61 Jahren, bin selber schon ein paar mal Opa und habe Sex mit meiner jungen Nachbarin Maria die erst 20 Jahre alt ist und 41 Jahre jünger ist , Ich könnte auch Ihr Opa sein und genau so habe Ich das erlebt und dabei habe Ich nichts hinzu gefügt. Wer Fehler findet kann sie behalten.

Der Beitrag Teil 1 Meine junge Nachbarin erschien zuerst auf Geile Sex Stories.