So habe ich meine Fetisch Gelüste neu entdeckt

Während meiner Jugend hatte ich eine wilde Zeit. Die ersten sexuellen Erfahrungen gingen Hand in Hand damit, einige außergewöhnliche Dinge auszuprobieren. So auch das eine Mal als ich mit Anfang 20 eine kennenlernte, die weitaus älter als ich gewesen war und auf stand. Sie bestand darauf, sich in die zu setzen und dann von mir angepinkelt zu werden.

Ein Erlebnis, das ich bis heute nicht vergesse und an das ich mich gerne zurückerinnere.

Kurz darauf lernte ich Ute kennen. Eine attraktive und gebildete Frau, in die mich Hals über Kopf verliebte und mit der ich auch heute noch verheiratet bin. Leider konnte ich bei ihr meine Erfahrungen nie vertiefen und fand mich irgendwann damit ab, ein normales Sexleben zu haben.

Zumindest dachte ich das so lange, bis die neue Nachbarin im Haus einzog. Eine junge Studentin, die mit Mitte 20 in ihre erste Wohnung zog und einen anständigen Eindruck machte.

Wir sahen uns gelegentlich im Treppenhaus und wechselten nur hin und wieder ein paar Worte der Höflichkeit.

Bis sie letzte Woche vor unserer Wohnung stand, während meine Frau beim Friseur war. „Entschuldigung, aber ich habe mich ausgesperrt und muss ganz dringend auf die Toilette. Darf ich Ihre benutzen und dann den Schlüsseldienst anrufen?“ Sie stand hibbelig vor mir und tanzte mit gekreuzten Beinen auf der Stelle.

Ich konnte deutlich erkennen, dass es ihr schwerfiel, sich nicht an Ort und Stelle einzunässen. In dem Moment schossen mir wieder die Erinnerungen durch den Kopf, die ich so lange unterdrückte.

Ich bat sie mit einem Grinsen herein und ging sofort zur Badezimmertüre. Aber statt sie ins Bad zu lassen, nahm ich den Schlüssel von der Innenseite und verriegelte die Tür von außen.

Sie sah mich erschrocken an, während sie wie verrückt auf der Stelle trampelte. Ihre Augen folgten dem Schlüssel in meiner Hand, den ich mir lächelnd in die Hose steckte. „Du kannst gerne den Schlüsseldienst rufen.

Aber vorher möchte ich sehen, wie du dich vollpisst.“ Ihr Anblick machte mich so , dass ich spüren konnte, wie mich mein altes Fetisch Verlangen wieder überkam.

Dann passierte es und ich konnte erkennen, wie ihr der Urin langsam die Beine runterlief. Wortlos kniete ich mich hin und glitt mit meiner Zunge langsam über die nassen Stellen ihrer Waden und wichste dabei meinen steinharten Schwanz. Sie blieb ruhig stehen, während ich wichsend ihre Beine ableckte.

 

Der Beitrag So habe ich meine Fetisch Gelüste neu entdeckt erschien zuerst auf Geile Sex Stories.