Fremdfick mit Freund der Freundin

Miriam(24) und Vivien(23) kennen sich erst seit kurzem aus der Berufsschule da sie zusammen die selbe Klasse besuchen. Die beiden verstanden sich von vorne rein sehr gut und so blieb es nicht aus das die beiden sich zu einem Mädelsabend bei Miriam verabredeten. Beide sind seit Monaten glücklich vergeben. Miriams Freund hatte an dem Abend Nachtschicht und Viviens Kerl hatte sich den an dem Abend mit seinen Jungs verabredet und somit konnten die beiden Damen tun und lassen was sie wollten.

Es wurde gequatscht, Dvd geguckt, bisschen getrunken und weiter gequatscht. Natürlich wurde auch über Männer geredet. Vivien erzählte Miriam sehr viel intimes. Wie ihr Pierre sie immer nimmt und es liebt sie ein wenig zu erniedrigen. Er geht 5 mal die Woche ins Studio dem entsprechend ist sein Körper auch gebaut. Vivien hat eigentlich nie die Wahl sich in irgend einer Form sich zu wehren wenn es zur Sache geht. Miriam hörte sehr interessiert zu und ihr gefiel wohl der Gedanke sich in der Lage von Vivien zu versetzten.

Als Vivi Fotos von ihrem Pierre zeigte war Miri noch mehr von ihm angetan obwohl sie sich noch nicht kannten. Nach gut 3 std schrieb Vivien ihren Freund das er sie wie angesprochen abholen möchte da sie getrunken hat. Es dauerte ungefähr 20 min als Pierre da war. Sie stellten sich kurz aneinander vor und hielten noch kurz Smaltalk bevor es dann zum aufräumen ging. „Miri ich kurz auf Toilette dann helfe ich dir fix“ sagte Vivien.

„Alles gut, ich mach das schon“ erwiderte Miriam. Da Pierre einen guten Eindruck hinterlassen wollte half er Miriam schnell. Ihm gefiel der Anblick von Miri. Sie stand in der Küche, über die Spüle gebeugt um einen Lappen zu holen. Pierre stellte sich hinter hier und drückte seinen Unterleib an Miris und griff ihr von hinten an die . „ Nachher gehört das alles mir“ flüsterte er ihr ins Ohr. Miriam war ganz perplex und wusste nicht wirklich wie sie reagieren sollte weil sie so überrascht war.

Vivien war mittlerweile auch von der Toilette wieder gekommen und die beiden zogen sich an. „Danke für den schönen Abend, wir sehen uns Montag in der Schule“ sagte Vivien. „ Ich hab mich auch gefreut dich kennen gelernt zu haben“ verabschiedete sich Pierre. „ Vielleicht sieht man sich ja mal wieder“ ergänzte er noch. „ Ja ich hab mich auch gefreut“ antwortete Miri. Als sie die beiden zur Tür begleitete bemerkte sie wie Pierre mit Absicht einen Zettel aus der Tasche vielen lies.

Nachdem Miri alleine war nahm sie sich den Zettel auf dem die Handynr von Pierre drauf stand. Sie überlegte gute 10 min ob sie ihm schreiben sollte oder nicht. Schließlich tat sie es. „ Kannst du mir bitte sagen was das vorhin von dir sollte? Ich bin vergeben und das glücklich“ schrieb sie ihm. Nicht lange und es kam eine Antwort. „ Ich wusste das du mir schreibst. Und wenn du so glücklich bist hättest du mir nicht geschrieben“ antwortete Pierre frech.

„ Was willst du von mir?“ fragte Miri neugierig. „ Ich will deinen Körper hab ich dir doch vorhin schon gesagt. Ich will dich spüren und benutzen“ schrieb er zurück. Angetan von seiner frechen Art und den Erzählungen von Vivien kam Miri zum überlegen. „ Ich finde dich schon attraktiv und der Gedanke reißt mich schon irgendwie“ antwortet sie. „ Ich bin in 15 min bei dir, öffne die Tür, leg dich Nackt auf den Bauch ins Bett und warte auf mich“ konterte er.

Hin und her gerissen entschloss sich Miri das mitzumachen. Sie tat das was er von ihr verlangte und legte sich nackt ins Bett und wartete. Dann kam Pierre endlich, kaum ins Schlafzimmer eingetreten zog er sich aus und wichste sein Kolben hart. „mmhh, was ein geiler Anblick“ seufzte er „ ich kann es kaum abwarten dich abzuficken“Nachdem er seinen Riemen hart gewichst hatte, kniete er sich hinter ihr und rammte Miri den tief und hart bis zum Anschlag in ihr Loch.

„Ahhhh“ schrie sie auf. Bevor sie noch ein weiteren Ton von sich geben konnte drückte Pierre ihr Gesicht ins Kissen und fing an sie wie ein Hase auf Extasy zu ficken. „ Geil wie dein Arsch wackelt“ stöhnte er auf und gab ihr mehrere Schläge auf ihre Backen. „ Komm dreh dich um, ich will deine dicken Titten ficken“ befahl er Miri. Gesagt getan. Ihr gefiel es irgendwie wie ein Stück Fleisch benutzt zu werden.

Pierre sein Schwanz glitt förmlich zwischen ihren prallen Brüsten hin und her. „ Gefallen dir meine Titten?“ „ Ja und wie. Ich werde sie dir wenn ich mit dir fertig bin schön voll spritzen! Aber jetzt werde ich erst ein mal dein Muschiloch abfertigen!“Mit seinem mächtigen Prögel fickte er drauf los. Wie ein Zimmermann hämmerte er sein Gemächt ununterbrochen in ihre saftige Fotze. Miri war machtlos sich. So langsam verlangsamter er das Tempo um nicht gleich in Miri zu kommen.

kPierre zog den Schwanz ganz raus und rieb ihn an ihrem Kitzler. Er merkte das es nicht mehr lang dauert bis Miri ihren Höhepunkt erreicht aber er wollt sie noch ein wenig hin halten. Er stand auf und sagte:“ Los blas mir ein!“ Das lies Miri sich nicht zwei mal sagen. Sie liebte es ihren Freund zu befriedigen. Pierre drückte ihren Kopf immer fester in Richtung seines Schwanzes. „Geil. Du hast eine richtiges Fickmaul.

Ich könnte dir Stundenlang zu sehen wie mein Penis deine Kehle fickt“ stöhnte er auf. Mehrmals war Miri kurz vom würgen weil sein Gemächt ihre komplette Fresse füllte. „ Ich will dich noch mal von hinten ficken“ sagte er und half Miri hoch indem er ihr an den Haaren zog. „ Los, ab vors Fenster mit dir!“„Aber da kann uns doch der Nachbar, mein Vermieter uns sehen“ sagte Miri leicht verdutzt. „ Ja er kann doch gerne sehen was für eine verdorbene Mieterin er hat.

Und jetzt lehne dich nach vorne“Es dauerte nicht lang und Pierre fickte wieder drauf los. Miris prachtarsch wackelte nur so von den Erschütterungen seiner stöße vor sich hin. „ Ja mach es mir. Fick mich mich und mach mit mir was du willst“ stöhnte sie laut auf. Pierre sah das die beiden vom Vermieter beobachtet wurden. Es motivierte ihn Miri jetzt noch fester und härter zu stoßen. Er nahm sich ihre Brüste, knetete sie fest und war kurz davor in ihr zu kommen.

„ Denk dran das du auf meine Titten kommen wolltest“ sagte Miri. „ Vergiss es. Du bekommst die volle Ladung in dein Fotzenloch!“ Kurz nachdem Pierre es aussprach explodierte sein Schwanz in ihr so sehr das seine Wichse aus ihr Loch raus quilte. Auch Miri kam zum Höhepunkt und wollte noch seinen Schwanz sauber lutschen. „ Los gib mir dein Schwanz damit ich ihn noch die letzten Reste deiner Sahne aus dir saugen kann“forderte sie ihn auf.

Nachdem sie die Lanze säuberte zog Pierre Miri zu sich hoch, nahm sich ihre Brüste noch mal zur Hand und sagte zu ihr „ Das war erst der Anfang von uns beiden!“ Pierre verließ die Wohnung und Miri ließ sich ins Bett fallen da sie immer noch vor lauter Erregung am zittern war.

Der Beitrag Fremdfick mit Freund der Freundin erschien zuerst auf Geile Sex Stories.